Im Coaching die eigenen Stärken entdecken

Entwicklung bedeutet für mich – ganz im Sinne des Wortes «Ent-Wicklung» – unter anderem Befreiung und somit wieder- oder neu gewonnene Freiheit. Als Entwicklungscoach unterstütze ich Menschen dabei, sich aus inneren Verwicklungen zu befreien, die eigene Persönlichkeit und die entsprechenden eigenen Rollen in bestehenden Beziehungssystemen wahrzunehmen und weiterzuentwickeln. Gemeinsam schauen wir persönliche Themen aus einer neuen Perspektive an. Wir betrachten sie lösungsorientiert und geben so problembehafteten Situationen die Chance, sich ins Positive zu entwickeln. Denn Entwicklung ist ein Vorwärtskommen. Meine Coachees lernen, sich zu entfalten und eingefahrene Verhaltensweisen zu verändern. In dem Moment, in dem ein Mensch sich seiner Stärken und Ressourcen bewusst wird, kann mithilfe von alten Mustern ein neues Bild entstehen.

«Füge Neues hinzu, nimm nichts weg!» Getreu diesem Motto arbeite ich in meinen Coaching-Sessions gerne mit der NLP-Methode «Reframing». Das bedeutet, dass wir einer alten Erfahrung einen ganz neuen Rahmen geben. Wir betrachten sie einfach in einem anderen Kontext als bisher. So können wir sie nach unserem Belieben umgestalten. Eine kreative Herangehensweise hilft bei diesem Vorgehen. Ich bediene mich dabei gerne der Technik des «Out of the box»-Denkens. Unter meiner achtsamen Anleitung gelingt es recht schnell, sich auf diese unkonventionelle Art der Problemlösung einzulassen. Vertrauen Sie mir.

Lernen ist Ent-Wicklung

Auch als Lerncoach nutze ich die oben genannten Methoden. Denn Lernen ist meiner Überzeugung nach nichts anderes als Entwicklung. Es ist die Vorwärtsbewegung von einem Zustand des Nichtwissens hin zu einem Zustand vermehrten Wissens. Um von einem Entwicklungsschritt zum Nächsten zu gelangen, braucht es manchmal Unterstützung von aussen.

In meinen Lerncoachings helfe ich Kindern, Jugendlichen und anderen Lernenden, sich zu entwickeln. Davon profitieren auch Personen, die mit meinen jungen Coachees in einem Beziehungssystem verbunden sind: Eltern, Geschwister, Familien, andere Bezugs- und Lehrpersonen.

Für wen ist ein Lern- oder Entwicklungscoaching gewinnbringend?

Personen, die

  • ein Lebensthema weiterentwickeln oder lösen möchten.
  • an einer Persönlichkeitsentwicklung interessiert sind.
  • in einer Lernsituation Unterstützung suchen.
  • ein Thema ihre Arbeit betreffend mit sich herumtragen.
  • unter Phobien leiden.
  • ein Trauma verarbeiten möchten.
  • vor einer subjektiv schwierigen Entscheidung stehen.
  • bei einer beruflichen Weichenstellung Hilfe wünschen.
  • besser mit Trauer umgehen möchten.
  • bei der Lösung eines persönlichen Problems alleine nicht weiterkommen.

Familien, in denen

  • es sehr häufig zu Spannungen zwischen Familienmitgliedern kommt.
  • ein Familienmitglied mit Lernblockaden kämpft.
  • Prüfungsstress für Unruhe im Zusammenleben sorgt.
  • Unsicherheit im Umgang mit Lernthemen herrscht.
  • ADHS oder ADS ein Thema ist.
  • ein Familienmitglied durch Dyskalkulie oder Legasthenie vor besonderen schulischen Herausforderungen steht.
  • Motivations- und Konzentrationsthemen den Alltag erschweren.
  • Traumata eine Rolle spielen.
  • es systemische Themen zu klären gibt.
  • ein Kind oder eine jugendliche Person Unterstützung bei der Selbstführung benötigt.
  • ein Kind oder eine jugendliche Person Mobbing ausgesetzt ist.
  • das Selbstvertrauen eines Familienmitglieds geschwächt ist.
  • es oft zu Konfliktsituationen kommt, weil ein Familienmitglied schnell aus dem seelischen Gleichgewicht gerät.

inTime-Coaching macht Lernen leichter

Lerncoachings von inTime-Coaching befähigen Kinder und Jugendliche, sich selbst zu vertrauen. Sie erleben ihre innere Stärke und Macht. Es wird ihnen möglich, sich selbst zu «führen». Sie lernen, ihre Gefühle besser zu regulieren, um sich selbst zu motivieren, zu stärken und zu lieben. Schliesslich können sie sich auch in für sie schwierigen Situationen angemessen verhalten. Ein Kind mit ADHS kann sich beispielsweise im sicheren Bewusstsein, dass es sich nach Unterrichtsschluss austoben darf, in der Schule zurücknehmen, eine geforderte Zeit lang stillsitzen und konzentriert aufpassen. Durch meine NLpaed-Ausbildung kann ich diesem Kind die dafür notwendigen Methoden an die Hand geben. Es lernt, mit seinem vermeintlichen Defizit umzugehen. Dadurch kann es auch seine Leistungen verbessern und entspannter schulischen Aufgaben gegenübertreten.

Scroll Up